Goldene Hochzeit

Folgender Text wurde mit einer schönen und bekannten Melodie versehen und anlässlich einer Goldenen Hochzeitsfeier von der Tochter des Jubelpaares präsentiert:

Familie Regnilhüts, die Ihr hier versammelt seid
50 Jahre Eltern ist der Grund, den feiern gern wir heut´
50 ganze Jahre zusammen - klingt schon astronomisch
schön zu sehen, es ist möglich - drum wird´s heut´ g-astronomisch

Länger seid Ihr schon zusammen als alleine Ihr einst ward
und sodann vier Kinder kamen, manchmal leicht und manchmal hart
Eure Jugend, Krieg und Wahnsinn, es war eine harte Zeit
danach seid Ihr durchgestartet, liebend, fröhlich - und zu zweit

Ihr seid stets zusamm´ geblieben, was auch immer Euch geschah
Euer Plan, Euch stets zu lieben - viele lange, schöne Jahr
gelebt habt Ihr in der Wohnung in der Landeshauptstadt Graz
auch am Land wart stets Ihr gerne, auch dort war ein Lebensplatz

Ihr wart in Eurer Zeit modern, seid in vielem vorgeprescht
Vater hat die Windeln gewaschen, selten nur haben Türen geklescht
habt nach aussen stets und heftig Eure Kinder verteidigt
und es war Euch ganz egal, war jemand d´rum beleidigt

Meine Eltern trinken gerne Wasser und auch gerne guten Wein
ob in der Stadt oder am Land, ein guter Tropfen soll es sein
denn sonst klescht jemand die Hecke und um diese wär´ es schad
weil die Mutter Hecken immer gut und gern gepfleget hat

im Großen und Tanzen bewegt sich meine Mutter gut
jeder Reigen ist ihr eigen, Fortbildung fördert den Mut
sie bewegt sich quirlig, sportlich, auch Gymnastik macht ihr Spaß
drum: stört ihre Kreise nicht, dens sonst erzählt sie Euch was!

Meine Mutter kann gut nähen, verliert den roten Faden nie
Fäden zieht sie immer wieder, diese Leidenschaft hat sie
sie kocht gerne viel und zusätzlich überaus ziemlich gut
nach dem Essen wird gemütlich auf dem Sofa ausgeruht

Mutter hielt gern Vorträge, zum Beispiel über Radiästhesie
hatte Botschaft, stellte sich hin, offen, gerne, vorn sprach sie
und trotz manchmal verschiedener Welten ist das Eine sonnenklar:
ich bin nicht von schlechten Eltern, das ist richtig, echt und wahr

Ihr ließet Klavier mich lernen, mit Singen wurde ich begabt
das Studium war nicht so ganz mein´s, habe mich damit geplagt
Bausteine für ein tolles Leben hab´ ich gut und viel gekriegt
kritisch denken lernt´ ich auch noch und auch wie frau richtig liebt

Einst gab´s den roten Käfer, der war echt nicht ohne
brachte uns ganz hin und zurück von und bis Bibione
doch er musste Bussen weichen, denn zu winzig war er wohl
Vater füllte gerne ihn und drum war er hiemals hohl

Mein Vater sagt interessante Dinge, gerne sind wir daher Ohr
sein Lebenselixir ist zu uns´rer Freude sein Humor
Augenzwinkernd lebt er sein Leben, schlechte Laune kennt er nicht
drum schauen seine Mundwinkel hinauf in seinem Angesicht

Beschützt hat er uns Kinder immer, schlechte Noten störten nicht
Angst hatte ich nie vor ihm von Angesicht zu Angesicht
erfinderisch und lieb ist er immer, praktisch, technisch und begabt
die Aufgabe gab´s nicht, bei der mein Vater wäre verzagt

Mein Vater kennt viel Schwänke, Scherze und auch viel Geschichten
die erzählt er off´nen Herzens zur Freude der Kinder und Nichten
alle lauschen mit offenen Ohren, man liebt´s ihm zuzuhören
wenn seine Worte Herz und Bauch und Hirn in einem betören

Lebensweisheit habt Ihr viel im Lauf der Zeit gewonnen
schöne Zeiten hat´s gegeben, sie sind rasch zerronnen
Erinnerungen gibt es zahlreich, bunt und fröhlich und noch mehr
am schönsten ist´s mit Euch zu plaudern, das freut alle immer sehr

Golden Woman, golden Man, schön, dass es Euch beide gibt
alle und ich wünschen Euch, dass Ihr Euch noch lange liebt
Wünsch Gesundheit, Freude, Sonne für die verdiente Pension
einiges ist jetzt Euch möglich als der Anstrengungen Lohn

Einige Verse sind´s gewesen, die mir eingefallen sind
hab´ versucht, Euch gut zu treffen, denn ich bin das jüngste Kind
all mein Sehnen, all mein Wünschen und auch all mein Hoffen
ich hab Euch mit meinen Strophen nah und gut getroffen